Der Apfel ist weit vom Stamm gefallen

Die politische Landschaft in der Schweiz ist verwuchert und verkommen. Was von der hochgelobten Schweizer Kultur übrig geblieben ist, ist bloss nur noch ein spärliches Kerzenlicht statt dem dereinst lodernden humanitären Leuchtfeuer auf der Welt zu sehen.

Ausser der bemerkenswerten Gold-Initiative war kein einziger Einsatz der SVP sinvoll und tragbar. Ganz im Gegenteil, wir befinden uns auf einen politischen Kurs, der zum Einpendeln wünschen übrig lässt.

Die Landeskultur macht die Landesidentität aus. Wer in der Schweiz lebt, identifiziert sich auch mit diesem Land. Was ist aber, wenn sich das Land zum Ungunsten des Volkes entwickelt hat? Wie lassen sich Schmerzen erklären, die so weh tun, dass jede Faser in uns nach Veränderung und Befreiung schreit? Leute, wir haben es hier mit einer Enteignung unserer eigenen Kultur zu tun. Gefällt es euch auch so sehr?

Sozialpolitische Propaganda auf Kosten der Schwächsten:
http://www.caritas.ch/svp-will-kuerzung-der-sozialhilfe

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑