Diversität

Kulturelle Vielfalt

Die Schweiz ist der Inbegriff für Diversität. Nebst 4 Landessprachen ist sie mit unzähligen Dialekten vertreten. Auch beherbergt sie 195 Nationalitäten.

Kultureller Ein- und Übergriff
Kindergärtnerinnen vorschreiben zu wollen, nach Schweizer Mundart zu sprechen? Das geht gar nicht. Wie machen wir es dann bei den Welschen und bei den Tessinern, ganz zu schweigen bei den Bündnern? Keine auswärtige Kindergärtnerin hat Rätoromanisch im Griff. Unsere Sprachkultur ist mannigfaltig und ein überaus wertvolles Kulturgut. Damit müssen wir sorgsam umgehen. Vielfalt blüht nicht mit Zwangseinwirkung.

Statt Regulierung mehr Raum schaffen
Wenn zuviel Spielraum für die Ausdruck- und Schreibweise bereits besteht, ist eine Regulierung demnach komplett sinnfrei und unnütz. Oder versucht mal diesen berndeutschen Ausdruck in andere Dialekte zu adaptieren:

Äuä chuum!
Bloss nicht weiter fortfahren, das können wir uns ersparen!

Die Schulpflege wird zur Sprachpolizei:
http://www.srf.ch/kindergaertnerinnen-droht-die-entlassung

Ohne Dialekt kein Job:
http://www.focus.de/ohne-dialekt-kein-job.html

Kultur braucht Solidarität:
http://www.tagesanzeiger.ch/Kultur-braucht-Solidaritaet

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑