Meide meine verbale Schneide!

Diese Botschaft und Mahnung gilt meinen ärgsten Widersachern

Zunehmends stelle ich verbale Angriffe auf mich fest. Sie dienen bloss einem Ziel und Zweck: Mich schlecht machen und in Verruf bringen. Nur wird es kaum jemand schaffen. Auch wenn vermehrt verbale Heckenschützen sich zu weit aus dem Fenster lehnen. Zwar bin ich grosszügig im Einstecken. Aber knallhart im Austeilen. Es gibt schliesslich einen guten Grund, weshalb ich nicht mit Hassbotschaften überflutet werde. Gegen mich kommen sie nicht an. Kein Stich gegen mich. Weder mental noch verbal.

Ein Fels in der Brandung

Mein Verstand funktioniert brilliant. Mein Herz ist rein und frei vom Schmerz. Merke, ich habe Charakterstärke! Meine Weltauffassung und Überzeugung sind felsenfest. Grips und Grütze, Witz und Charme, Anmut und Anstand gehören zu meinem Eigenschaftennest. Also äusserst korrekt. Aber auch ich bin nicht perfekt.

Brandungsfels

Neulich beanstandete eine kürzlich hinzugefügte Freundin, dass sie es nicht mag, wenn ich sie mit der Freundschaftsbestätigung auf Facebook automatisch zu Gruppen hinzugefügt habe. Nur habe ich es nicht und niemals getan. Das muss ein ganz übler Scherz von SVP-Spitzeln sein, um Anständige und vorallem mich zu ärgern. Wenn also jemand mein Profil auf Facebook hackt, um bei meinen Freunden unter meinem Namen pornografisches Material zu posten und um sie zu ärgern, dann bin ich es selbst nicht gewesen. Denn das entspricht niemals meinem Wesen. Möge kommen was wolle, sowohl meine Meinung als auch Einstellung bleiben weiterhin unbetrübt und unverwässert.

Beiträge von Freunden an meiner Pinnwand sind stets willkommen, sofern sie lustig, hilfreich und weiterführend sind. Vermeidet es bitte mich zu spammen! Ansonsten kann ich Beiträge von Freunden nicht mehr zulassen, was ich eigentlich gar nicht möchte. Denn ich bin für einen aktiven Meinungsaustausch. Nur so haben wir noch mehr Plausch.

Das Gute gewinnt immer gegen das Böse

Unmissverständlich für Waffennarren: Mein Beitragsbild dient nicht zur Verherrlichung von Waffen und Gewalt. Ich bin friedfertig und verachte Waffen sowie jegliche Gewaltanwendung. Eher sind meine Werkzeuge mentaler und verbaler Natur. Vielmehr dient das Beitragsbild zur Versinnbildlichung. Es ist ein Elfen Schwert, ein himmlisches Schwert. Symbolik ist meine zweite Muttersprache. Gerne verzichte ich auf weitere Anmache.

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑